Weil Liebe ist...

Ich erinner' mich zurück
und es fällt mir gar nicht schwer.
Ich erinner mich zurück,
als wenn es gestern wär.

Als wenn es gestern wär,
als wir beide Hand in Hand liefen,
uns ineinander verliebten,
um uns später zu verlieren.

Ich konnt' nicht ohne dich leben,
du nicht ohne mich sterben.
Wir wussten beide,
es würde nicht leicht für uns werden.

Ich würde lügen, würde ich etwas anderes behaupten, guck ich will mich bemühen, doch dazu müsste ich mich trauen, dir meine Gefühle einfach so offenzulegen. Ich lass' die Zeilen für mich sprechen, denn du wirst sie verstehen, und das ohne sie zu Lesen, denn du musst sie nur hören. Guck, du musst die Augen schließen, denn nur dann kannst du sie fühlen.

Und ich frag' mich, wo du bist.
Mit jedem Schritt entfern' ich mich
umso mehr von dir.
Hörst du wie meine Worte sich im Wind verlieren?

Denk' ich heut daran zurück, wünschte ich, die Zeit würd' stehen, um von vorne anzufangen und den Weg mit dir zu gehen .. Es gab keine Minute, nein, nichtmal eine Sekunde, die ich rückblickend bereue, denn ich liebte jede Stunde, in der es die Zeit erlaubte, diese mit dir zu verbringen. Und es hat sich nichts geändert, tief, tief in mir drinnen, fühle ich heute wie gestern, bis mein Lebenslicht erlischt, dass du an meine Seite gehörst, weil ich mir nichts mehr wünsch', als mit dir glücklich zu werden. Mein letzter Wunsch ist, mit dir glücklich zu sterben. Also komm an meine Seite, denn ich reich' dir meine Hand. Wir könn' auf Rosenblättern streiten, wenn du es magst.
 
Er fehlt. Immernoch. Nach fast vier Jahren.
13.2.10 21:19


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

myblog | Chaste | Say

Gratis bloggen bei
myblog.de